Zurück zu Veranstaltungen

Foto-Ausstellung „Berliner Stationen“

U-Bahnhof Bundestag

U-Bahnhof Bundestag

Für hunderttausende Menschen sind sie Knotenpunkte voller Hektik und Lärm, für
den Emsdettener Christoph Rohrbach (39) ein Ort stiller Ästhetik: Die U-Bahnhöfe,
die sich in der pulsierenden Hauptstadt unterhalb oft berühmter Plätze befinden.
Ab Dienstag, 03.09.2013, stellt der Fotograf seine eindrucksvollen Bilder in der Stadtbibliothek Emsdetten aus.

In 40 Berliner U-Bahnstationen ist Rohrbach nachts auf die Pirsch gegangen. Nachts,
weil erst dann ohne die unzähligen Fahrgäste so manche formvollendete Ästhetik der Bahnhöfe zu entdecken ist: Symmetrisch angeordnete Reihen von Kugellampen inmitten von Stuck-Achtecken, Sitzbänke, die in scheinbarer Nachdenklichkeit für immer und ewig ein stummes Stelldichein mit grellen Lichtwänden pflegen, schwarzweiße Liniendekore, wie man sie auf Palast-Toren vermuten würde, aber nicht auf Türen im Berliner Untergrund.

U-Bahnhof Breitenbachplatz

U-Bahnhof Breitenbachplatz

„Menschen in den U-Bahnhöfen von Berlin haben normalerweise Augen für alles: Ihr
Smartphone, Anzeigetafeln, einfahrende Züge – nur nicht für die Baukunst des
Ortes, an dem sie sich befinden“, erläutert Rohrbach, der in Emsdetten mit seiner
ersten Einzelausstellung aufwartet. Mit seinen Motiven holt er die übersehene und vergessene Schönheit dieser Orte zurück in die Wirklichkeit – und löst damit ein
Versprechen der berühmten amerikanischen Schriftstellerin Susan Sonntag ein:
„Fotografisches Sehen setzt die Fähigkeit zur Entdeckung von Schönheit in dem
voraus, was jedermann sieht, aber als zu gewöhnlich beiseite schiebt.“

Rohrbach, geboren 1974 in Beckum/Westfalen, studierte Marketing und
Kommunikation. 2013 erschien sein Kalender „Baukunst in Berlin“ in der Cornelsen
Verlagsgruppe.

U-Bahnhof Zitadelle

U-Bahnhof Zitadelle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ausstellungseröffnung in der Stadtbibliothek Emsdetten findet am
Samstag, 07. September 2013 um 11 Uhr statt.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 12. Oktober 2013.

Der Eintritt ist frei.

www.fotoserienprojekte.de

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*