Sperrmüllabfuhr in unserer Stadt

  • bea

    #7672

    Wieder einmal war es soweit, der Termin für die Abgabe von Sperrmüll war gekommen. Man gebraucht keinen Kalender, schon am Sonntag abend war unsere sonst so ruhige Straße zu einer Rennstrecke von Sprintern mit hauptsächlich polnischen Kennzeichen geworden. Und das, obwohl der Termin für die Abfuhr erst am Mittwoch war. Kann es denn keine andere Lösung geben? M.M. sollte man doch darüber nachdenken hierfür eine andere Lösung zu finden. In anderen Nachbarstädten können die Bürger den Sperrmüll zum Betriebs-oder Werkstoffhof bringen. Falls jemand nicht mobil ist, kann der Müll auch von der Stadt abgeholt werden. All das ist bestimmt eine Bessere, Saubere und vor allen Dingen ruhigere Lösung.
    Auf unserer Straße wurde gestern abend um 22.15 Uhr noch fleißig Müll sortiert.

    gernot

    #7725

    Mich ärgert der augenblickliche Zustand auch sehr, bea hat vollkommen Recht. Besonders schlimm sieht es aus, nachdem die Horden von Müllsammler alles durchwühlt und verstreut haben. Auch der nächtliche Verkehr stinkender Klein-Lkw stört mich.
    Besser wäre eine Sperrmüllabfuhr auf Bestellung, wie das schon mal für kurze Zeit in Emsdetten war.

    Schnitker

    #7741

    Hallo zusammen,
    ich bin ganz Eurer Meinung. In der Stadt Rheine gibt es keine festen Termine für Sperrgut. Die Abholung wird vom Bürger bei der Stadt beantragt und man bekommt einen Termin mitgeteilt. Somit gibt es ganz individuelle Termine, was z.B. bei einer Haushaltsauflösung oder einem Umzug sehr von Vorteil ist. Außerdem wurde die Abholung auch von Nachbarn genutzt, die dann kurzfristig noch ihre Sachen dazustellten. Das spart zusätzliche Termine und zusätzlichen Arbeitsaufwand durch die Stadtverwaltung. Klappte immer ganz hervorragend und polnische oder niederländische Kleinlaster sah man nur sehr selten. Vielleicht ein Modell auch für Emsdetten, wenn man zu Änderungen bereit ist! Ein schönes Wochenende!

    abro

    #7870

    Das betrifft ja nicht nur die Sperrmüllabfuhr, auch die Container für Kleider und Elektroschrott sind sehr begehrt. Die Sachen werden begutachtet und aufgeteilt in: kann ich gebrauchen und kann ich nicht gebrauchen. Die Abteilung “ kann ich nicht gebrauchen“ bleibt einfach verstreut neben dem Container liegen.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.