Gesichtsmasken für Altenheime nähen

Die Corona-Pandemie macht immer mehr deutlich, dass es auch in unserem leistungsfähigen Gesundheitssystem Schwachstellen gibt. Eine davon ist die Versorgung vor allem von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen mit Atemschutzmasken. Diese werden in großen Stückzahlen ganz besonders dringend benötigt.

Dis bisher genutzten Versorgungskanäle funktionieren von heute auf morgen plötzlich nicht mehr in der erforderlichen Zuverlässigkeit. Da macht es Hoffnung, dass die Coronakrise nicht nur für lähmendes Entsetzen oder gar Panik sorgt, sondern auch die kreativen Kräfte des Menschen freisetzt.

So hat sich ganz schnell in vielen sozialen Medien eine Nähcommunity gebildet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die in Altenpflegeeinrichtungen dringend benötigten Gesichtsmasken selbst herzustellen, sprich: selbst zu nähen. Auch in Emsdetten hat sich so eine Gruppe gegründet. Sie wurde von Nicole Jerzinowski ins Leben gerufen und ist bereits sehr aktiv.

Es steht ein einfaches Schnittmuster zur Verfügung, das auch ungeübten Näherinnen und Nähern hilft, aus ein wenig Baumwollstoff, etwas Schrägband und biegsamem Draht eine nützliche Gesichtsmaske herzustellen. Es gibt auch schon eine WhatsApp-Gruppe, in der sich die Helferinnen und Helfer austauschen können und sich gegenseitig mit Tipps für die Näharbeit versorgen.

Frau Jerzinowski würde sich über möglichst viele neue Mitglieder ihrer Gruppe sehr freuen. Wenn Sie also Zeit und Lust haben, Ihren ganz persönlichen Beitrag zur Versorgung der besonders gefährdeten Heimbewohnerinnen und -bewohner mit Gesichtsmasken zu leisten, dann melden Sie sich bitte möglichst schnell bei ihr unter atemschutzfueralle@gmx.de. Geben Sie in Ihrer Mail einfach Ihre Handynummer an, Sie werden dann in die WhatsApp-Gruppe der Näherinnen und Näher aufgenommen.
Wer sich das Nähen der Maske nicht zutraut, kann stattdessen Stoffreste, die sich für die Herstellung der Masken eignen (Baumwollstoff, der bei mindestens 60 Grad waschbar ist), zur Verfügung stellen. Schreiben Sie auch dafür bitte eine Mail an atemschutzfueralle@gmx.de.

Eine Nähanleitung und das Schnittmuster dazu gibt es kostenlos hier: www.maskeauf.de.

12 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*