Ausstellung „I am a chair“ in Ahlen

Im Fernsehen wurde diese Ausstellung vorgestellt und spontan beschlossen wir, sie zu besuchen.  Die  Sitzmöbel von Marcel Breuer, Mies van der Rohe und Charles und Ray Eames haben mich schon als Kind fasziniert. Da war mir aber noch gar nicht bewusst, dass es sich um Designklassiker handelt.

Bei der Ausstellung handelt es sich um  150 Jahre Stuhlgestaltung,  die  geprägt wurden von gesellschaftlichen Ansprüchen und geänderten Fertigungstechniken und Werkstoffen. Es werden etwa 80 Stühle von ca. 2000 aus der Sammlung von Werner Löffler gezeigt.  Dabei handelt es sich  nicht nur um bekannte Klassiker, sondern es werden auch Stühle unbekannter Designer ausgestellt.

Da steht ein grüner Kunststoffthron aus den 1980erJahren neben einem Königinmutter-Reisesessel aus Kamerun. Der Sessel ist mit Muscheln bestickt und hat einen geschnitzten Holzfuß. Gezeigt werden auch ein zweisitziger Sunball Easy-Chair –   der uns in der kleinen Variante  aus dem Fernsehen „mit dem 2. sieht man besser“ bekannt sein dürfte.

Eine ganze Reihe Bugholzstühle von Thonet aus verschiedene Jahren sind ebenfalls ausgestellt.  Thonet hat mit feuchter Hitze massives Holz gebogen, dadurch entstanden immer wieder neue Formen.

Beim Material ist fast alles möglich. Es gibt  Sitzgegenstände aus Holz, Metall, Glas, Papier und Kunststoff. Im Laufe der Jahre entstand ein großer Bedarf an flexiblen und wetterfesten Möbel für Garten und Terrasse.

Ein alter Rollstuhl gehört auch zur Sammlung, ebenso ein alter Zahnarztstuhl (da kommen dann auch Erinnerungen hoch ).

An den Wänden finden sich  Zeichnungen, Plakate und historische Fotografien zum Thema Sitzmöbel.

 

7 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*