Schöne Adventszeit mit Enkelkindern – gestern und heute

Wohl kaum eine Jahreszeit ist so schön mit den Enkelkindern zu genießen wie die Winterzeit. Schade ist es nur, dass der Winter nicht mehr so zuverlässig mit Eis und Schnee ist wie zu unserer Kinderzeit. In unserer Kindheit wurde der Schlitten jedes Jahr aus dem Keller oder vom Dachboden geholt. Bei uns fünf Kindern wurden die Schlittschuhe nacheinander aufgetragen.

Aber am Schönsten war für uns die Adventszeit. Meine Eltern hatten durch unser Geschäft und die Schmiede keine Zeit, sich in der Woche um uns Kinder zu kümmern. Dafür hatten wir eine „Tante Drescher“, und natürlich Oma und Opa, die bei uns im Haushalt wohnten.

Advent wurde ganz besonders schön für uns Kinder gestaltet. Es fing damit an, dass wir zusammen mit Opa einen ganz großen Adventskranz gebunden haben. Einen riesigen Berg mit Tannengrün haben wir uns in der Klostergärtnerei von Bruder Paul holen dürfen. Bruder Paul wurde manchmal von Oma mit einem Fläschchen von ihrem leckeren Brombeerlikör bedacht.

Einmal in der Woche wurden Plätzchen gebacken, viel Spritzgebäck, und das durften wir auch abends im Advent vor dem Zubettgehen genießen.Wir bekamen jeder 5 Plätzchen, zwei mit Schokoladenbezug am Ende. Oma achtete genau darauf, denn wir wollten natürlich gerne die Plätzchen mit Schokolade haben.

Nachdem meine Eltern das Geschäft an meinen Bruder übergeben hatten, konnten sie ihre Freizeit in vollen Zügen mit ihren Enkelkindern verbringen. Und da war natürlich die Adventszeit die schönste im Jahr. Unsere Kinder haben das total genossen. Ganz aufgeregt waren sie, wenn Opa und Oma sich angemeldet haben. Da war kein Zank und Streit zu hören, andächtig hörten sie zu, wenn Oma vorgelesen oder Opa irgend ein Spielzeug geklebt oder repariert hat.

Als ich in der letzten Woche zum Vorlesen im Kindergarten war, mussten leider viele Kinder sagen, dass sie keine Oma oder Opa haben, die Zeit mit ihnen verbringen. Aus diesem Grund denke ich: Schauen Sie sich doch mal in der Nachbarschaft um, fragen Sie im Kindergarten, bei Flüchtlingskindern usw. Großeltern bzw. Rentner, die sich mit Kindern liebevoll beschäftigen, ihnen Zeit und Aufmerksamkeit schenken und sie an ihrem großen Erfahrungsschatz teilhaben lassen, sind eine große Bereicherung für die Kinder. Vor allem in der heutigen schnelllebigen Zeit sind Großeltern unersetzlich.

Durch gemeinsame Stunden mit Ihren Enkelkindern oder Nachbarkindern bleiben Sie jung, geistig fit und werden zum Nachdenken angeregt. Und vor allen Dingen, Sie werden noch lange gebraucht. Genießen Sie diese Zeit!

Überall wo Kinder sind, da ist Weihnachten schön

-unbekannt-

21 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*