Erste Rollstuhlsportgruppe in Detten – Spaß und Schwitzen inklusive

Behindertenbeirat und TV Emsdetten treffen sich zum integrativen Rollstuhlsport – dauerhafte Kooperation als Ziel

 

Mit vollem Einsatz und manchem Missgeschick, aber ohne Blessuren und mit sichtbarem Spaßfaktor fand am Samstag das erste Treffen der Rollstuhlsportgruppe unter Leitung von Axel Goergens (Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW) statt. Eingefunden hatten sich Interessierte mit und ohne Handicap. Neben Mitgliedern des Behindertenbeirates der Stadt Emsdetten waren auch Rehasport-Übungsleiter des TV Emsdetten dabei, die Interesse an einer Fortbildung mit neurologischem Schwerpunkt haben.

 

 

Besonders die eigene körperliche Erfahrung, verschiedene Hindernisse im Rollstuhl meistern zu müssen, hilft den Rehasport-Übungsleitern, noch besser auf Menschen mit Handicap einzugehen und beim Training die passende Hilfestellung zu geben. Für den gehenden Menschen ist eine Kante von 2-3 cm nahezu unerheblich. Für einen Rollifahrer ist diese Kante ein Hindernis, das es im Alltag zu überwinden gilt. Dabei bedarf es einer Menge Technik, Konzentration und Kraft, um scheinbar kleine Hürden mit dem Rollstuhl zu überwinden – und am nächsten Tag wartet der Muskelkater in Armen und Schulter.  

 

 

 

Dozent Axel Goergens überprüfte und erklärte den Teilnehmern auch die komplexen Einstellungen der Rollstühle (Maße, Sitzposition, Achsaufnahme der Hinterräder, großer/kleiner Radabstand), die für Funktionalität und Komfort der Rollis eine große Bedeutung einnehmen. Der Rollstuhl muss vor allem passend zum Krankheitsbild und zur gewollten Bewegungsmöglichkeit eingestellt sein.

 

Neben der Theorie standen sportlich schweißtreibende Herausforderungen sowie Training für die Überwindung alltäglicher Hindernisse im Rollifahrerleben auf den Lehrplan. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, auch beim Rollstuhlfahren nicht. Das konnte man bei einigen „Rückwärtsplumpsern“ sehen.

 

Zum Glück konnten diese  Übungspannen mit einem Lachen abgetan werden. Alle Beteiligten sind sich einig, dass das Training trotz Anstrengung riesig Spaß gemacht hat. Der Behindertenbeirat und der TV Emsdetten hoffen nun, dass Übungsleiter weiter qualifiziert ausgebildet werden können und es in naher Zukunft gelingt, dauerhaft eine inklusive Rollstuhlsportgruppe in Emsdetten zu etablieren.

16 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*