„Knöllchen“ am Buntstift

„Ich wollt nur meine Mutter ins Café begleiten. Schon hatte ich ein ‚Knöllchen‘ am Auto“, sagt eine Dame bei einem Sprechtag des Seniorenbeirats im Buntstift.

Der freie Platz vor dem Seniorencafé ist kein Parkplatz, sondern nur ein Fußgängerbereich. Autos dürfen hier überhaupt nicht durchfahren, also auch nicht parken. Im gesamten Innenstadtbereich ist das Parken nur in gekennzeichneten Parkplätzen mit Parkschein erlaubt. Auf allen anderen Flächen gilt nur ein „eingeschränktes Halteverbot“, im allgemeinen Sprachgebrauch als Parkverbot bezeichnet, das ein Halten von maximal drei Minuten zum Ein- und Aussteigen gestattet.

Gottfried Wälte, Stadtverwaltung, erklärte, dass die Damen des Ordnungsamtes „sicher mal ein Auge zudrücken werden“, wenn das Halten zum Ein- oder Aussteigen einer gehbehinderten Person mal etwas länger dauern würde. „Es kann aber nicht sein, dass Autos zehn Minuten oder länger da stehen.“

Auch darf im Fußgängerbereich vor dem Buntstift nicht gehalten werden, sondern nur auf der Straße, etwa bei den Fahrradständern. Als Alternative könnte vielleicht der Parkplatz des Josefstifts benutzt werden, wenn das Aussteigen etwas länger dauert. Die Schranke ist samstags allgemein offen, sonst kann man sich an der Information eine Parkmünze für die Ausfahrt holen.

Bei den Sprechstunden im Buntstift werden inzwischen auch noch einige weitere Themen diskutiert. Hilfe bei Steuersachen für Senioren, die für alle Einwohner kostenlos sind, bietet das Finanzamt in bestimmten Abständen im Rathaus an.

Ein Thema, das schon seit mehreren Jahren in der Diskussion ist, ist ein Übergang am Grevener Damm zum Friedhof. Bereits seit 2010 liegen Anträge zur Schaffung einer Querungshilfe in Höhe Lönsstraße vor, die seitdem jährlich im Rat und dem Ausschuss für Infrastruktur (AI) wieder diskutiert werden. Am 19.02.15 wurde im AI mitgeteilt, dass der Landesbetrieb Straßenbau als zuständige Stelle einen Vereinbarungsentwurf erstellen wird. Auf Initiative des Seniorenbeirats soll ein Zebrastreifen auf der Nordwalder Straße gegenüber dem Friedhofseingang installiert werden. Dieser Antrag liegt inzwischen beim Landesbetrieb Straßenbau.

Einmal monatlich, am zweiten Samstag, von 10 bis 11 Uhr, sind Mitglieder des Seniorenbeirats im Buntstift anwesend und stehen für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

3 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*