Mit freundlich erhobenem Zeigefinger gegen Parksünder

KarteDer Beirat für Menschen mit Behinderung der Stadt Emsdetten geht mit seiner neuesten Aktion ein ernsthaftes Problem an und fordert Respekt und Verständnis für Menschen mit Handicap ein. Behindertenparkplätze sind immer schön nah am Eingang der Geschäfte gelegen und zudem noch bequem breit.

Dies hat aber seinen Sinn! Gehbehinderte Menschen können keine langen Wege
laufen. Der Parkplatz muss außerdem breiter sein, da der Mensch mit Handicap
die Tür seines Autos komplett öffnen muss, um aus dem Wagen aussteigen zu können oder wieder hinein zu gelangen. Dies verdrängen einige Autofahrer und nutzen den bequemen, freien Parkplatz, obwohl sie kein Handicap haben.

Genau diese Menschen möchte der Beirat erreichen, wenn er die mahnende Parksünderkarte hinter den Scheibenwischer klemmt. „Es ist uns schon lange ein großes Anliegen, auf dieses Problem aufmerksam zu machen“, sagt Heike Ortmeier, Gründungsmitglied und stellvertretende Vorsitzende des Beirates.

Ab Mitte August liegen diese Karten im Rathaus aus. Ansonsten kann sich jeder Interessierte gern beim Beirat melden: behinderten@beirat-emsdetten.de

Text: Reinhild Thamm-Krake

17 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

1 Kommentar

    • Reinhild Thamm-Krake on 18. August 2015 at 21:32
    • Antworten

    Parksünderkarten

    Angenehm überrascht war der Beirat für Menschen mit Behinderung
    der Stadt Emsdetten über das rege Interesse an den Paksünderkarten.
    Ab sofort sind diese kostenlos im Rathaus Emsdetten erhältlich!
    Weitere Informationen: behinderten@beirat-emsdetten.de

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*