Das Haus dem Alter anpassen

Unterfahrbarer Waschtisch mit AblagefächernMit zunehmendem Alter nimmt die Wohnung einen größeren Stellenwert ein. Die meisten Wohnungen sind aber nicht so ausgestattet, dass sie den geänderten Lebens- und Wohnbedürfnissen im Alter gerecht werden.

Mit Hilfe kleinerer oder manchmal auch größerer Anpassungsmaßnahmen können viele Wohnungen senioren- oder pflegegerecht umgestaltet werden. Dies kann vom Einsatz eines Hilfsmittels der Krankenkassen, über Ausstattungsveränderungen in der Wohnung bis hin zu Umbaumaßnahmen reichen.

Unter Berücksichtigung der spezifischen Erfordernisse, die sich von Gebäude zu Gebäude oft unterschiedlich darstellen, und einer Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten kann es sinnvoll sein, ergänzend zum senioren- und behindertengerechten Umbau eines Hauses auch eine energetische Modernisierung durchführen zu lassen.

Die Stadtverwaltung, der Seniorenbeirat und der Beirat für Menschen mit Behinderung laden am Montag, 9. März 2015, ab 17.30 Uhr in den Lichthof von Stroetmanns Fabrik zu einem Vortragsabend „Barrierefreie und energetische Modernisierung für Ihr Haus” ein. Zwei Vorträge zu diesen Themen sind geplant:

„Wohnberatung für barrierefreies und seniorengerechtes Wohnen”
Elisabeth Nagelschmidt vom Caritasverband Rheine wird aus der Praxis ihrer Wohnberatung berichten und viele nützliche Ratschläge geben.

„Sinnvolle energetische Gebäudemodernisierung”
Ludwig Stroetmann (Beratendes Ingenieurbüro Gebäudetechnik) wird vorstellen, welche Modernisierungsmaßnahmen überhaupt sinnvoll sind und die bestmögliche Effizienz bieten.

Die Veranstaltung ist barrierefrei (behindertengerechter Eingang, behindertengerechte Toilette und mobile Höranlage), Eintritt muss nicht gezahlt werden.

19 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*