Neue Ideen für Pastors Garten?

Projektentwickler und Investoren gaben sich in den letzten Wochen in Emsdetten die Klinke in die Hand. „Ich bin’s wieder“, scherzte dann auch ein Fachmann bei seinem Vortrag am vergangenen Montag im Bürgersaal. Dort war man zusammengekommen, um vielen interessierten Emsdettenern die drei Planungsvorschläge zur Zukunft der Schulstraße näher zu bringen. Zuvor hatte es bereits eine ähnliche Veranstaltung für den Bereich Pastors Garten gegeben.

Man befindet sich jetzt auf der Zielgeraden des Planungsprozesses, und die Ziellinie soll am 9. Februar 2015 erreicht sein. Dann will der Stadtrat endgültig entscheiden, mit welchen Projektentwicklern und Investoren sowie deren Planungsideen man weitermachen möchte.

Bürgermeister Moenikes zeigte sich sehr angetan vom überaus großen Interesse der Emsdettener Bevölkerung an den schon sehr konkreten Gestaltungsabsichten für zwei Schwerpunktbereiche ihrer Innenstadt. Das wundert auch nicht, werden doch im Jahre 2015 die Weichen für das künftige Gesicht wichtiger Bereiche der Emsdettener City gestellt.

Besonderes „Markenzeichen“ der Emsdettenerinnen und Emsdetten ist ihre Orts- und Heimatverbundenheit. Wegen eben dieser Verwurzelung ist es ihnen auch nicht egal, wie „ihr“ Emsdetten künftig aussehen soll. Wichtig ist ihnen, dass es „ihr“ Emsdetten bleibt – ein Ort, der Heimat und Ankerpunkt ist und mit dem man sich gern und nicht ohne Stolz identifiziert. Dafür setzen sie sich ein, dafür streiten sie und dafür sagen sie auch frank und frei ihre Meinung.

Diese Wesenseigenschaft freut auch, völlig zu Recht, unseren Bürgermeister. Die Diskussionsfreudigkeit der Menschen über vorgestellte Planungsabsichten, aber auch ihr Mut, öffentlich eigene Wünsche und Erwartungen auszusprechen, können Veränderungsprozesse befruchten und zum nochmaligen Nachdenken anregen.

Dafür sind die angebotenen Informationsveranstaltungen aber offensichtlich nicht die einzige Bühne. So wurde zum Beispiel vor kurzem eine Bürgerinitiative gegründet, die sich mit Hilfe einer Unterschriftenaktion für den Erhalt von Pastors Garten einsetzt. Sie bezweifelt, dass es zur kompromisslosen Überbauung mit großflächigen Lebensmittelmärkten keine sinnvollen Alternativen gibt. „Noch ist nichts planiert“, heißt es in ihrem Aufruf. Wer möchte, kann sich auf der Internetseite www.pastorsgarten.info/appell-unterzeichnen/ über die Ideen und Vorstellungen dieser Bürgerinitiative informieren.

Die in den städtischen Informationsveranstaltungen vorgestellten Planungsideen zu Pastors Garten finden Sie hier, zur Schulstraße hier.

36 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*