Herzlich Willkommen 2015

Nun ist schon alles wieder vorbei.

Ende August  liegen schon die ersten Lebkuchen in den Regalen der Geschäfte und das bei Außentemperaturen von über 25 Grad. Im September verirren sich schon mal ein paar Weihnachtdekoartikel in den Läden.

Im Oktober werden die ersten schon von leichter Panik erfasst: Wie verbringen wir dies Jahr die Feiertage, wer muss wann besucht werden – bei jungen Paaren gibt es das Gezeter „zu meinen oder zu deinen Eltern“. Mancher Streit ist wegen dieser Frage schon entstanden, aber von einer Trennung deswegen habe ich noch nicht gehört :-).

Der November ist dann der Monat der Weihnachtsdeko. Es gibt noch so viel Altes, warum muss Neues angeschafft werden, das werden Männer wohl nie verstehen. Manche Deko schafft es nicht an ihren Bestimmungsort, wird auf dem Weg vom Dachboden oder Keller ein Opfer der Schwerkraft und landet auf dem Boden. Vorsichtig hineinsehen, es ist natürlich das zerbrochen, was Frau unbedingt behalten wollte.

Nachdem die Adventsdeko dann fertig ist, kann über die Geschenke nachgedacht werden. Es wird länger gedacht, und dann ist es plötzlich schon Dezember. Nun wird es hektisch in der Familie, wer muss beschenkt werden, was soll man schenken, wie teuer darf das Geschenk werden.

Und dann rückt der heilige Abend  immer näher –  das Menü steht auch noch nicht. Das wird auch immer komplizierter: Allergien, Veganer, wackelnde Zähne, bitte keinen Fisch, Brokkoli, Obst oder was auch immer machen es der Hausfrau nicht leicht.

Wenn dann diese Hürde auch genommen ist, geht’s ans Einkaufen. Du lieber Himmel, es sind nur 2 Tage, an denen die Geschäfte geschlossen sind, aber es sieht aus, als gibt die nächsten Wochen nichts mehr. Naja, aber vielleicht bekommt man ja noch Überraschungsbesuch – auch daran sollte Frau denken. Anschließend wird gekocht, gebacken, das Haus geputzt, die Geschenke müssen auch noch eingepackt werden.

Heiligabend: Keine größeren Zwischenfälle – Batterien für Kinderspielzeug sind reichlich vorhanden (manchmal wäre die fehlende Batterie nicht schlecht – gibt es auch Spielzeug ohne Krach). Das Essen ist gelungen, alle sind mit den Geschenken zufrieden.

Kleine Erholung – dann steht auch schon Silvester vor der Tür, und die Planung für Einkauf und Essen muss gemacht werden. Dann ist es plötzlich soweit – das neue Jahr ist da.

Und nun geht es weiter – bald werden die ersten Osterhasen in den Schaufenstern zu sehen sein…

Ich wünsche allen Gesundheit, Zufriedenheit und Spaß im neuen Jahr.

 

24 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*