Einmal Oslo und zurück… Teil 2

Nun ist es soweit – wir stehen auf dem Aussichtsdeck bei herrlichem Wetter und fahren durch den Oslofjord. Die Häuser sind teilweise in frischen Farben gestrichen und es sieht einfach toll aus. Kurz vor Oslo sehen wir das ehemalige Leuchtfeuer Dyna Fyr – ein Haus im Wasser. Heute befindet sich dort ein Restaurant. Wir genießen den Ausblick noch etwas, und dann legt die Colorline im Hafen von Oslo an und wir verlassen das Schiff.

Da wir die Stadtrundfahrt gleich mitgebucht haben, brauchen wir nur noch unseren Bus zu finden. Dies ist kein Problem, die Busse für die Stadtrundfahrt stehen direkt am Anlegeplatz. Unsere Stadtführerin heißt Susanne, und dann geht es auch schon los.

Wir fahren durch Oslo zum Fram-Museum. Es befindet sich auf der Halbinsel Bygdoyin Oslo. Das Museum wurde 1936 eröffnet. Es widmet sich der Geschichte der norwegischen Polarforschungsreisen, insbesondere den drei großen norwegischen Polarforschern Fridtjof Nansen, Otto Sverdrup und Ronald Amundsen.

Im Museum können wir das Forschungsschiff Fram besichtigen, man fühlt sich dort in eine andere Zeit versetzt. Unter welchen Umstände die Männer auf diesem Schiff gelebt haben, kann man sich kaum vorstellen.

Unterwegs erfahren wir, dass es in Norwegen viele Elektroautos gibt, diese dürfen auf öffentlichen Parkplätzen kostenlos parken. In Norwegen gehen die Kinder 10 Jahre in die Grundschule, dann erst entscheiden sie sich: entweder sie machen eine Ausbildung, oder sie besuchen 3 Jahre die Oberstufe.

Anschließend geht es weiter zum Holmenkollen. Dort befindet sich die Skisprungschanze, leider können wir aus Zeitgründen nicht mit dem Aufzug ganz bis oben fahren. Auf mittlerer Höhe befinden sich ein kleiner Laden und das Skimuseum. Wir haben einen tollen Blick auf Oslo. Der Blick von der Schanze… es geht so steil nach unten – einfach wahnsinnig.

Die letzte Station der Stadtrundfahrt ist der Vigeland Skulpturenpark. Über 200 Skulpturen des norwegischen Bildhauers Gustav Vigeland (1869- 1943) sind dort zu sehen. Eine der berühmtesten Skupturen ist der Monolith, eine aus 121 Figuren gebildete Säule. Die Säule ist 17 Meter hoch und aus einem Stein gemeißelt. 14 Jahre haben 3 Künstler nach seinem Modell dieses Werk geschaffen. Es sind wirklich faszinierende Figuren, gerne hätten wir noch viel mehr Zeit dort verbracht.

Und dann geht es auch schon wieder zurück aufs Schiff. Um 14.00 Uhr legen wir wieder ab in Richtung Kiel. Wir haben den Aufenthalt sehr genossen und kommen am nächsten Morgen pünktlich wieder in Kiel an.

Schauen Sie sich in unserer kleinen Galerie einige Stationen unserer Osloreise an.

28 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*