Unsere Bürgermeisterin a.D. – spricht über Gott und die Welt

Den Namen Anneliese Meyer zu Altenschildesche kennt wohl jeder in Emsdetten, zumindest Bürger vom älteren Semester.

Umso mehr waren wir gespannt auf das Gespräch mit der Ehrenbürgerin unserer Stadt. Nach unserer Begrüßung untereinander fanden wir sehr schnell Gesprächsstoff über „Gott und die Welt“- dann aber haben wir mit unseren Fragen begonnen, schließlich war das ja der eigentliche Grund unseres Treffens.

Abro/Bea: Frau Meyer zu Altenschildesche, wo sind Sie geboren?
Meyer z.A.: In Herbern, Kreis Coesfeld.

Abro/Bea: Welche Schulen haben Sie besucht und wie war Ihr beruflicher Werdegang?
Meyer z.A.: Die damalige Volksschule, anschließend die Berufschule während der Ausbildung zur Kauffrau im elterlichen Betrieb.

Abro/Bea: Wie ist Ihr Familienstand?
Meyer z.A.: Ich bin verheiratet, wir haben zwei erwachsene Söhne und drei Enkelkinder.

Abro/Bea: Woher kommt der Name zu Altenschildesche?
Meyer z.A.: In Ostwestfalen, z. B. auch im Bielefelder Raum, gibt es die Meierhöfe, große Bauernhöfe, so wie im Münsterland die Schulten- oder Schulzenhöfe. Die Vorfahren meines Mannes hatten ihren Hof in einem Vorort von Bielefeld namens Schildesche. Der Hof wird schon um 950 n. Chr. mit dem Namen Altenschildesche urkundlich erwähnt.

Abro/Bea: Was finden Sie besonders schön an unserer Stadt?
Meyer z.A.: Die Innenstadt, die aber weiter entwickelt werden muss, unsere Wohngebiete und die schöne Umgebung mit Ems, Venn usw.

Abro/Bea: Beschreiben Sie doch mal einen typischen Emsdettener aus Ihrer Sicht.
Meyer z.A.: Ich kenne viele liebenswerte Emsdettener, den typischen Emsdettener kann ich nicht beschreiben, weil jeder Mensch anders und einmalig ist.

Abro/Bea: Was wünschen Sie sich für Emsdetten?
Meyer z.A.: Eine gelungene Innenstadtentwicklung, aufgeschlossene Bürgerinnen und Bürger, die sich auch in Zukunft politisch und ehrenamtlich engagieren.

Abr/Bea: Haben Sie Zeit für Hobbys?
Meyer z.A.: Fahrradtouren, Reisen, Singen im Chor, Klönen mit den Stammtischfreundinnen.

Abro/Bea: Sind Sie Mitglied in einem Verein?
Meyer z.A.: In mehreren Vereinen, so z.B. TVE, „Mittendrin“ Verein zur Förderung junger Arbeitsloser und Benachteiligter, DRK, MHD, Galerie Münsterland, Förderverein Kardinal-von-Galen-Schule.

Abro/Bea: Welche Bücher lesen Sie und welche Musik hören Sie gerne?
Meyer z.A.: Aus gegebenem Anlass zum 80.Geburtstag von Udo Jürgens sein Buch „Der Mann mit dem Fagott“.
Vornehmlich Werke von Bach, Mozart, Beethoven, Opern, Chorwerke, auch Volkslieder.

Abro/Bea: Wohin fahren Sie am liebsten in Urlaub?
Meyer z.A.: Nach Südtirol zum Wandern. Ich besuche gern sehenswerte Städte im In- und Ausland, setze mich gern mit fremden Kulturen und Lebensgewohnheiten auseinander.

Abro/Bea: Wer kocht bei Ihnen und welches ist Ihr Lieblingsgericht?
Meyer z.A.: Mein Mann und ich kochen, mal zusammen, meistens aber der, der gerade zu Hause ist und Zeit dazu hat. Ein Lieblingsgericht habe ich nicht, ich bevorzuge im Alltag die westfälische Küche, Reibekuchen, esse gerne Gemüse, Fisch- und Nudelgerichte, südtiroler Gerichte, italienische Küche.

Abro/Bea: Kaufen Sie auch mal auswärts bzw. im Internet ein?
Meyer z.A.: Selten, im Internet nie.

Abro/Bea: Haben Sie ein Lebensmotto?
Meyer z.A.: Nich küern – müern (Nicht reden – mauern, also anpacken).

Abro/Bea: Wie erleben Sie Ihren Rentner- bzw. Pensionsalltag?
Meyer z.A.: Gut, weil ich mehr Zeit für die Familie, für Freunde und für mich habe.

Abro/Bea: Fällt es Ihnen schwer, nicht mehr ganz so politisch aktiv zu sein?
Meyer z.A.: Nein.

Abro/Bea: Engagieren Sie sich ehrenamtlich?
Meyer z.A.: Ja, aber nicht mehr fest eingebunden.

Abro/Bea: Wie gefällt Ihnen unsere Internetseite senioren-emsdetten.de?
Meyer z.A.: Den Computer überlasse ich meinem Mann, im Internet bin ich selten unterwegs.

Stundenlang hätten wir uns noch unterhalten können, zu jedem Thema hatte jeder von uns etwas zu erzählen.

Ein schöner Vormittag ging wie im Flug vorüber – mit einer sehr netten, entspannten und freundlichen Bürgermeisterin a.D. Vielleicht findet sie ja doch noch irgendwann Interesse am Internet. 😆

Vielen Dank auch im Namen aller Leser von senioren-emsdetten.de

Abro und Bea

31 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*