Erlebnis Barfußpfad – unten ohne im Stadtpark

Schon vor langer Zeit hatten wir uns vorgenommen, den neu erstellten Barfußpfad im Stadtpark kennenzulernen. Die Frage an unsere Enkelkinder: Was unternehmen wir denn heute Nachmittag? Antwort: Eisdiele oder Stadtpark!

So haben wir dann in dieser Woche wieder einmal den Stadtpark angesteuert. Allerdings mit kurzen Hosen und Handtüchern unter dem Arm, wir wollten nun endlich einmal den Barfußpfad rund um den Stadtpark erkunden.

Schon am Eingang weist uns ein großes Holzschild den Weg. Es besteht die Möglichkeit, am Anfang des Pfades seine Schuhe und Handtücher in einem Regal abzulegen. Ein Vorschlag wäre, vielleicht dort, wie im Schwimmbad, Spinde anzubringen.

Los geht`s, Schuhe ausgezogen. Die erste Etappe ist jedoch nach dem großen Regen noch ein wenig matschig. Daran haben allerdings Lilith und Henry besonders großen Spaß, nach vielem Ausrutschen sieht dann die Kleidung schon entsprechend aus.

Weiter geht es auf steinigem Untergrund, dann folgt ein weicher Waldboden. Nun sind wir am Ziegengehege angekommen. Weiter laufen wir auf Wiesengrund, Rehe und Hirsche werden von den Kindern begrüßt. Zu den Spielgeräten wird kaum geschaut, Lilith sucht nur weitere Fußabdrücke, große Füße, aus Beton erstellt, die uns den Weg zeigen.

Nun geht es weiter, vorbei an den Kühen, die faul in der Sonne liegen, runter zum Ententeich. Welche Freude, endlich kommt der Wasserlauf. 😆

Zuerst ist das Wasser noch ein wenig kalt, und trotzdem werden unsere Füße nach einiger Zeit ganz warm. Bei den warmen Temperaturen laufen wir natürlich mehrfach hoch und runter, eine sehr schöne Erfrischung. Und die Füße sind somit auch für kurze Zeit wieder sauber.

Es gibt am Barfußpad zahlreiche Stationen mit verschiedenen Kiessorten, Schlamm, Rinde, Pflaster, Split. Die führen uns dann mit Blick auf das Emsdettener Waldfreibad zum Ende unserer „Erkundungstour Barfußpfad“. Hier befindet sich ein Steinbecken mit einem Wasseranschluss, an dem man sich seine Füße säubern kann.

Gute 90 Minuten kann dieser Ausflug dauern, man genießt ganz intensiv die Natur. Zwischendurch gibt es immer wieder etwas zu sehen, man sollte sich also Zeit nehmen für diesen Rundgang. Anschließend fühlt man sich total frisch und einfach wohl. Auf jeden Fall ist es eine große Bereicherung für den Emsdettener Stadtpark, ein Besuch lohnt sich immer.

Und dann habe ich noch einen flotten Spruch gefunden:

Wer barfuß geht, dem kann nichts in die Schuhe geschoben werden.“

 

Einige Eindrücke haben wir in unserer kleinen Diashow festgehalten.

35 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*