Gesundheit für Ihr Haustier

Unsere Haustiere sind liebe Familienmitglieder. Wir sorgen uns um sie, wenn’s ihnen mal nicht so gut geht. Tiere sind Seelentröster und Vitalmacher in einem. Für Familien. Für Singles. Für Jung und Alt!

Gesunde Ernährung ist die beste Grundlage für ein langes, aktives Leben – das gilt nicht nur für den Menschen, sondern auch für unser Tier. Doch ernährungsbedingte Allergien, Magen- und Darmprobleme, Übergewicht und in dessen Folge z.B. Herz- und Gelenkprobleme, Leberverfettung oder Diabetes nehmen auch bei den Vierbeinern zu.

Denn Lock- und Aromastoffe und unzählige chemische Zusätze, die teilweise in der Tierfutterproduktion üblich sind, stehen im Verdacht, eine Vielzahl von Erkrankungen auszulösen.

Vertrauen Sie lieber auf die Kraft der Natur und wählen Produkte ohne Zusätze für Ihren Liebling. Das gilt natürlich auch für Pflegeprodukte und Futterergänzungsmittel, die bei gesundheitlichen Beschwerden Ihres Haustieres zum Einsatz kommen können – sei es als alleinige „Medikation“ oder als Unterstützung der vom Tierarzt verordneten Therapie.

An Erste-Hilfe-Utensilien für Ihr Tier sollten Sie auch denken.

Der Hund tritt in eine Glasscherbe, die Katze wird angefahren, das Kaninchen benagt eine giftige Zimmerpflanze. Jeder Tierhalter weiß, wie schnell seinem Liebling etwas passieren kann. Wer auf den Ernstfall vorbereitet ist und die nötige Ruhe bewahrt, kann Leben retten.

Die wichtigste Vorsorgemaßnahme ist, einen staub- und wasserdichten, leichten und handlichen Erste-Hilfe-Kasten für Ihr Tier anzulegen. Es eignet sich ein kleiner Kasten, eine kleine Tiefkühlbox, aber auch ein Hygienebeutel. Sie können auch einen Erste-Hilfe-Kasten für Menschen verwenden, der um die fehlenden Materialien ergänzt wird. Alle Instrumente müssen nach jedem Gebrauch gereinigt oder gegebenenfalls ergänzt werden. Überprüfen Sie die Mindesthaltbarkeitsdaten von Materialien sowie die Funktionstüchtigkeit von Batterien zweimal im Jahr.

Folgendes gehört zur Notfallausstattung: Zum Entfernen von Schmutz, Fremdkörpern oder Dornen aus Wunden: eine Pinzette mit schmaler, abgerundeter Spitze. Zeckenzange sowie Schere mit leicht gebogener, abgerundeter Spitze zum Schneiden von Gaze und Heftpflaster. Mit dieser Schere können auch Haare um die Wundränder abgeschnitten werden.

Plastikspritzen zum Eingeben von Medikamenten, Cold/Hot-Packung zum Kühlen oder Wärmen, Fieberthermometer, sterile Gazetupfer und -auflagen verschiedener Größe, Verbandswatte, Heftpflaster: 2,5 bis 6 cm breit, das selbst zurecht geschnitten werden kann, elastische und selbstklebende Binden (Breite: 2,5 cm und 5 cm). Weiterhin tierspezifische Desinfektionsmittel zum Desinfizieren und Reinigen von Wunden oder Hautabschürfungen und eine kleine Stabtaschenlampe zum Betrachten von Ohren, Maul und Wunden.

© Spitzweg Apotheke, Emsdetten
Ansprechpartnerin: Mona Beckmann

19 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*