Galerie Münsterland jetzt besucherfreundlicher

Die Galerie Münsterland ist seit 1990 im Maschinen- und Kesselhaus der ehemaligen Textilfabrik B.W. Stroetmann untergebracht. Die Gebäude stammen aus den Anfängen der Emsdettener Industrialisierung und stehen unter Denkmalschutz.

In den Räumen der Galerie finden in unregelmäßigen Abständen Ausstellungen über zeitgenössische Kunst und Projekte des Vereins Galerie Münsterland e.V. und des Emsdettener Kunstvereins e.V. statt. Ausgestellt werden u.a. internationale und interkulturelle Projekte, die bei Kunstinteressierten weit über das Münsterland hinaus allergrößte Beachtung finden.

Nun gibt es in der Galerie Münsterland zwei große Ausstellungsräume, die über eine achtstufige zweiläufige Treppenanlage miteinander verbunden sind. Für die meisten Besucher der Galerie mag dieser Zustand eher normal erscheinen, für Gehbehinderte stellt er aber eine unüberbrückbare Hürde dar.

Hier suchte der Beirat für Menschen mit Behinderung erfolgreich nach einer Lösung, damit auch gehbehinderte Personen in den oberen und evtl. auch in den unteren Teil der Galerie gelangen können. Der Einbau einer Rampe zur Verbindung beider Etagen stellte keine sinnvolle Lösung dar. Die Montage eines Hebepodestes wäre zwar möglich, jedoch ziemlich kostspielig und mit negativen Auswirkungen auf die Nutzbarkeit der Ausstellungsflächen.

Damit auch Gehbehinderte und Personen mit Kinderwagen die Ausstellungsräume erreichen können, ist nun außen am Gebäude neben der zweiflügeligen Tür eine Beschilderung angebracht. Durch ein Klingelzeichen wird die Tür zur oberen Etage geöffnet. Sofern am Haupteingang der Galerie niemand erreichbar ist, gibt es unten an der Außenrampe eine Seitentür mit Klingelanlage und Hinweisschild. Von hier aus ist es möglich, Einlass in die untere Etage zu erhalten. Am Haupteingang wird durch ein Signet darauf hingewiesen.

Dieser Service wird jedoch nur zu den bekannten Öffnungszeiten der Galerie und ausschließlich für Personen mit Gehbehinderung oder Kinderwagen angeboten.

Am Sonntag, 19. Januar 2014, 11:30 Uhr, wird z.B. in der Galerie Münsterland die Ausstellung „mandala rising – bethang in emsdetten“ mit Kunstwerken von Karsten Neumann eröffnet. Die Exponate werden noch bis zum 2. März 2014 in der Galerie zu sehen sein.


Heinz Schnellhardt

Vorsitzender des Beirates
für Menschen mit Behinderung

15 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*