Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten

Es ist schon Tradition, dass unser Bundespräsident zu Weihnachten eine Weihnachtsansprache hält. Dabei wendet er sich besonders aktuellen Themen zu, in diesem Jahr war es z.B. die Frage, ob wir schon alles für die Flüchtlinge aus Syrien tun.

Das Flüchtlingsdrama vor Lampedusa, bei dem mehr als 360 Menschen starben, ist bestimmt allen von uns noch in Erinnerung. Aber wie können wir noch mehr helfen?

Sicher hilft jeder von uns im Rahmen seiner Möglichkeiten. Und gerade darum erwähnte der Bundespräsident die Arbeit der Ehrenamtlichen in ganz Deutschland. Der frühere Pfarrer gibt als Beispiel die Hilfe bei der großen Flutkatastrophe im Sommer an. Tausende von ehrenamtlichen Helfern waren Tag und Nacht zur Stelle, um den Leuten in den betroffenen Gebieten zu helfen.

Es ist egal, ob im Sport-, Kultur- oder im Bereich der Bürgerrechte. „Ehrenamtliche sind das große Geschenk für Deutschland“, so sagt der Bundespräsident. „Ich danke ihnen dafür, dass sie unser Land so lebenswert machen.“

Gerade in diesen besinnlichen und ruhigen Tagen sollte so manch einer über diese Worte nachdenken. In den nächsten Tagen werde ich noch etwas näher auf das Ehrenamt eingehen.

Bis dahin wünsche ich allen Lesern noch besinnliche und ruhige Feiertage.

14 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*