Immer wieder sonntags …

Es passiert immer dann, wenn es am wenigsten passt. Man bekommt Fieber, beim Aufstehen stellt sich ein Hexenschuss ein, eine Magen-Darm Erkrankung ist im Anflug, oder, oder… Und wann passiert das am häufigsten? Klar, natürlich am Wochenende.

Bevor wir eine Selbstmedikation bestimmen, entschließt man sich dann doch lieber für den Sonntags-Notdienst. So war es in unserer Familie am letzten Wochenende.

Nach einem Anruf bei der Notruf-Zentrale NRW Tel.116 117 – die Verbindung kam nach ca.3 Minuten Wartezeit zustande – konnten wir zwischen drei Orten, an dem ein Notdienst bestand, wählen: Greven Steinfurt-Borghorst oder Rheine. Den Namen des jeweiligen Arztes durfte man nicht nennen. Wir haben uns dann für Borghorst entschieden.

Die Sprechstunde fand im Krankenhaus statt, durchgehend von 10 bis 16 Uhr. Wir sind dann auch gleich losgefahren, ohne Wartezeit und nach einer sehr freundlichen Aufnahme wurden wir vom diensthabenden Arzt in Empfang genommen. Aber jetzt kommt das Problem: ein Medikament musste besorgt werden.

Eine Apotheke, die Sonntagsdienst hatte, gab es in Wettringen oder in Nordwalde, beide 10 km von Borghorst, 22 km von Emsdetten entfernt. Wir haben uns dann für Nordwalde entschieden, wussten allerdings nicht, dass dort Kirmes war und die Apotheke genau am Kirmesplatz lag. Na ja, kurz darauf haben wir einen Parkplatz gefunden, dann ging es weiter.

Das verschriebene Medikament war nicht vorrätig, der Apotheker war jedoch sehr hilfsbereit und hat ganz schnell ein identisches Medikament besorgt, um uns Fahrzeit und Kosten zu ersparen. Jetzt war uns geholfen und einem schönen Wochenende am Stadtfest mit tollem Herbstwetter stand nichts mehr im Wege. 🙄

Meine Überlegung im Nachhinein war dann allerdings so: Was machen z.B. alte Leute, die am Wochenende krank werden? Was ist mit Menschen, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, was ist mit sozial schwachen Menschen?

Vielleicht sollte man z.B. an entsprechender Stelle nachfragen, ob der ärztliche Notdienst und ein Apotheken-Notdienst am Wochenende zusammen gelegt werden könnten. Außerdem ist es ja vielleicht möglich, dass ein Arzt mit Sonntagsdienst – z.B.wie in den Niederlanden – gängige Medikamente vorrätig hat? 

Aber: Ein altes deutsches Sprichwort sagt: „Der Gesunde weiß nicht, wie reich er ist“

16 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*