Im Bus auf Erkundungstour

Bürgermeister Georg Moenikes und stellvertretender Bürgermeister Gerd Schnellhardt sind zu Recht stolz auf „ihre” Stadt Emsdetten  Das merkte man ganz deutlich bei der Seniorenfahrt, als sie sichtlich zufrieden die vielen Neubauten zeigten, die in letzter Zeit entstanden oder noch im Bau sind.

Pünktlich um 14:30 Uhr setzten sich die beiden Busse mit rund 80 Senioren am Hengeloplatz in Bewegung. Hier ist der neue Media-Park mit 1.000 qm Verkaufsfläche und 34 Parkplätzen in großen Teilen bereits fertiggestellt und wartet auf seine Eröffnung. Anschließend ließen sich die Senioren interessiert erklären und zeigen, wie die Lindenstraße an die Elbersstraße angebunden wurde.

Bei den Stadtwerken wartete Geschäftsführer Jürgen Schmidt schon darauf, seine Gäste begrüßen zu dürfen und ihnen bei Kaffee und Kuchen das Einmaleins der Energiewirtschaft näher zu bringen. Dieter Jansen, Geschäftsführer der Stadtwerke-Tochter TKRZ, stellte die schnelle Datenautobahn vor, die per Glasfaser für ultraschnelle Verbindungen sorgt.

Danach wurde die Busrundfahrt fortgesetzt. Es tut sich was in Emsdetten; das konnte man am Beispiel des im Bau befindlichen Wohn- und Geschäftshauses an der Wilhelmstraße sehen. An der Kolpingstraße entstehen moderne Stadtvillen mit 32 Einzelappartements, an der Herz Jesu Kirche werden drei Priesterwohnungen gebaut und aus dem ehemaligen Love-Story an der Rheiner Straße ist ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen und Geschäftsräumen geworden.

Die alte Buckhoffturnhalle an der Schulstraße wird abgerissen, und dringend benötigte Flächen für die Freiwillige Feuerwehr werden hier entstehen. Die Unterkünfte für Asylsuchende und Obdachlose an Hemberger Damm und Dannenkamp wurden verlegt; neue moderne Gebäude sind an ihre Stelle getreten.

Die Firma SLF Oberflächentechnik aus Greven-Reckenfeld wird sich in naher Zukunft auf einem ca. 15.000 qm großen Betriebsgrundstück im Emsdettener Industriegebiet ansiedeln. Das Unternehmen stellt viele Arbeitsplätze bereit und ist außerdem noch steuerstark – was für den städtischen Haushalt nicht uninteressant sein dürfte.

Es gab sehr viel zu sehen, und es lässt sich an dieser Stelle nicht alles aufzählen. Jedenfalls gab es nach dem Abschluss in der Gaststätte Wältermann bei Käse- und Schinkenschnittchen für Georg Moenikes und Gerd Schnellhardt viel Applaus für einen gelungenen, informativen Nachmittag.

18 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*