Nachbarschafts-Weihnachtsbäume

Er ist weithin sichtbar: unser Weihnachtsbaum im Baugebiet Biekmeresch. Er erfreut morgens alle Kinder auf ihrem Weg zur Schule oder zum Kindergarten und alle Erwachsenen auf ihrem Weg zur Arbeit. Und abends begrüßt er alle Heimkommenden mit seinem warmen Licht.

Schön beleuchtet ist er und geschmückt mit vielen roten und goldenen Schleifen. Bunte Sterne runden sein vorweihnachtliches Kleid ab. Er macht schon etwas her, und das nicht nur wegen seiner stattlichen Größe.

An jedem Adventssonntag treffen wir uns am frühen Abend an unserem Weihnachtsbaum. Dort wird geplaudert, mitgebrachte Plätzchen werden verteilt. Und auch der Glühwein darf natürlich nicht fehlen. Mindestens an einem Adventssonntag wird auch gegrillt, das wärmt nicht nur den Magen, sondern auch die bisweilen doch recht kalten Finger.

Als unsere Kinder noch kleiner waren, wurden sogar kleine adventliche „Konzerte“ gegeben mit Blockflöten, Gitarre oder auch Trompete – und mit viel Gesang. Das waren schöne Erlebnisse für uns und vor allem für unseren Nachwuchs – Erfahrungen, die länger nachwirken als eintönige Abende vor dem Fernseher oder der Playstation.

Für einen Fortbestand unserer mittlerweile 15-jährigen Tradition ist gesorgt. Das liebenswerte ältere Ehepaar, auf dessen Grundstück unsere Weihnachtsbäume gedeihen, hat uns das für die nächsten Jahre zugesichert. Die kommen nämlich auch an mindestens einem Adventssonntag zu Besuch und lassen sich von vorweihnachtlicher Atmosphäre verzaubern.

Haben Sie auch einen solchen Weihnachtsbaum in Ihrer Nachbarschaft?

Lassen Sie es uns wissen.

9 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*