Einkaufen in Emsdetten

Wenn wir weiterhin durch die Stadt bummeln wollen, Schaufenster anschauen, Geschenke einkaufen und im Sommer im Straßencafe sitzen wollen, müssen wir unser Geld hier lassen.

Denn in einer menschenleeren Innenstadt sitzt keiner im Sommer gerne draußen. Das mit den Öffnungszeiten ist sicher ein Problem, so ein kleiner Laden kann sich oft nicht noch zusätzliches Personal leisten. Und selbst dort 10 Stunden stehen und Buchhaltung, Einkauf etc. noch nebenbei erledigen – wer will und kann das schon?

Dabei lebt eine schöne Innenstadt gerade von den kleinen Läden, die liebevoll dekoriert sind, die uns nicht nur Ware verkaufen, sondern auch Geschichten zu den Produkten erzählen können. Das macht Einkaufen dann interessant.

Ich gehöre der Generation an, der „Holländer“ noch ein Begriff ist. Ich habe über viele Jahrzehnte dort eingekauft. Selten habe ich das Geschäft verlassen ohne eine kleine Erklärung/Geschichte zu dem gekauften Artikel.

Wir brauchen Läden mit individellen Auslagen, keine Filialen. Ich möchte andere Dinge kaufen, wenn ich an der See oder in den Bergen bin. Nur so bleibt  Einkaufen, oder wie man heute sagt: Shoppen, auf Dauer spannend.

Forumbeiträge zum gleichen Thema:   HIER

9 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*