Cocktails am Strand – Weihnachten im Ausland

Die besinnlichste Zeit des Jahres steht vor der Tür. Bald ist der 1. Advent und der Weihnachtsstress beginnt. Geschenke kaufen, die Wohnung dekorieren, Plätzchen backen und, und, und. Aber wo bleibt die Zeit, Besinnlichkeit in vollen Zügen zu genießen? Einfach dem Weihnachtsstress entfliehen und die stille Zeit in Ruhe genießen. Gerade, wenn man sich für fremde Kulturen interessiert, kann Weihnachten im Ausland sehr schön sein. Nicht umsonst heißt es: Andere Länder, andere Sitten.

In Spanien z.B. versammelt sich in der heiligen Nacht die ganze Familie zu einem gemeinsamen Abendessen. Danach wird die „Urne des Schicksals“ auf den Tisch gestellt. Darin befinden sich viele kleine Geschenke, natürlich auch Nieten. Jeder darf so lange ziehen, bis er ein Geschenk hat.

Ägypten verbinden wir mit Sonne, Urlaub und Pyramiden. Hier wird das Fest der Liebe ganz anders gefeiert. Es gibt muslemische und christliche Weihnacht. Die Moslems feiern den Ramadan, der 29-30 Tage dauert. Danach werden, sobald die Sonne untergegangen ist, riesige Feste gefeiert. Bei den Christen wird 43 Tage gefastet und nur vegetarisch gegessen. Am Weihnachtsabend geht die ganze Familie mit komplett neuer Kleidung zur Kirche und nach dem Gottesdienst wird das traditionelle Weihnachtsmahl („Fata“) gegessen.

In Thailand wird eigentlich kein Weihnachten gefeiert, 90% der Thais sind Buddhisten. Allerdings hat man sich dem Stil der Europäer angepasst und schmückt alles, was eben möglich ist, weihnachtlich. Sonnenschein, Glockengeläut, Cocktail am Strand, wie kann Weihnachten schöner sein?

Jedoch lohnt sich auch eine Reise in andere ferne Länder, wo allerdings nicht unbedingt der Strand, jedoch oft wunderschön verschneite Landschaften warten.

In Russland werden die Geschenke von Väterchen Frost und seiner Enkelin Schneeflöckchen verteilt. In den USA bringt Santa Claus die Geschenke. In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember ist er mit seinen Rentieren und einem Schlitten voller Geschenke unterwegs. Durch den Kamin kommt er in die Häuser und füllt die langen Strümpfe (Christmas-stockings), die am Kamin befestigt sind. Als Dank stehen meist Kekse und ein Glas Milch für ihn bereit. In Irland gilt eine lange Tradition: ein Adventskranz mit 4 bunten und einer weißen Kerze in der Mitte. Die weiße Kerze wird am Weihnachtstag mit vielen Wünschen verbunden angezündet.

Es gibt also sehr schöne Weihnachtsbräuche in vielen Ländern und in erstaunlich vielen Variationen. Wenn man Weihnachten im Ausland feiert, sollte man Rücksicht auf die Sitten der Menschen dort nehmen und sich anpassen.

Also, gut überlegen wohin, Lastminute buchen und uns schöne Reiseerinnerungen und viele Bilder mitbringen!! Gerne helfe ich Ihnen, Ihre Erlebnisse, Eindrücke und Bilder zu veröffentlichen. Sie können sich einfach über unser Kontaktformular bei uns melden. Viel Spaß und jetzt schon Frohe Weihnachten und besinnliche Weihnachten im Ausland.

5 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*