Tierische Freunde – ein Haustier hält jung

Hund, Katze u.Co. sind oft Seelentröster für ältere Menschen.Viele der über 60-jährigen haben einen Hund, andere teilen ihren Alltag mit einer Katze. Wissenschaftler haben festgestellt, dass Senioren von dieser Art der Lebensgemeinschaft profitieren. „Gassi“ gehen bei jedem Wetter tut Abwehrkräften, Kreislauf und Gelenken gut.

Man pflegt mehr Kontakte, unterhält sich mit anderen Tierbesitzern über Aktivitäten und Erlebnisse. Sie nehmen den Menschen in die Verantwortung, Gefühle wie Freude oder Zärtlichkeit werden wieder wach.

Allerdings sollte man vor der Anschaffung eines Haustieres gut überlegen, wie hoch der Zeit- und Kostenaufwand des neuen Kameraden ist. Darf ich in meiner Wohnung ein Haustier halten? Wie ist der eigene Gesundheitszustand?

Futterkosten, Zubehör wie Hundespielzeug, Katzenbaum o.ä., Tierarztbesuche, müssen finanziell aufzubringen sein. Falls Ihnen dieses nicht möglich ist, gibt es immer noch den Weg für einen Besuch im Tierheim. Hier freut man sich bestimmt über Hilfe bei der Pflege oder Spaziergänge mit zumeist einsamen „Tierheim-Hunden“ oder Katzen.

Wir freuen uns, wenn Sie über Ihre Erlebnisse mit Ihrem Haustier berichten.

Schreiben Sie uns einen Kommentar!

3 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*