Leihgroßeltern im Einsatz

Kinder und Großeltern harmonieren in der Regel immer wunderbar miteinander. Besonders schön ist es natürlich, wenn Oma und Opa in der Nähe wohnen. Wenn sie dann noch Zeit für ihre Enkel haben, genießen es die Kids und lassen sich durch Zoobesuche, „Gesellschaftsspiele ausprobieren“ oder „Eis essen gehen“ rundum verwöhnen.

Wir haben uns letztens beim Kaffeeklatsch darüber unterhalten, ob es nicht eine sinnvolle Aufgabe wäre, ab und zu Kinder zu betreuen, deren Eltern nicht so viel Zeit haben oder ab und zu Unterstützung gebrauchen können. Oft kommt es ja auch vor, dass Oma und Opa weit entfernt wohnen.

Aber: Wie ist das mit der Versicherung und Haftung – auch wenn man es ohne Bezahlung macht – wenn etwas passiert?

Über Erfahrungen von Leihomas/-opas würden wir uns sehr freuen.

11 Besucher empfehlen diesen Beitrag (zum Voten bitte klicken)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*