Fahrräder am Bahnhof

Startseite Foren Lokales Fahrräder am Bahnhof

Verschlagwortet: 

Dieses Thema enthält 6 Antworten, hat 6 Stimmen, und wurde zuletzt vor vor 2 Jahre von  Manfred aktualisiert.

7 Antworten anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • 12. Februar 2015 um 18:28 #8868

    bea
    Contributor

    Heute ist es mir besonders aufgefallen: Bis hinten durch auf der Bahnhofstrasse, In der Lauge, auf der Emsstrasse, überall stehen Mengen von Fahrrädern die bestimmt zu Pendlern gehören die mit der Bahn
    fahren. Gerade jetzt, wo die Innenstadtsanierung, der Hauhaltsplan mit den Überlegungen wo gespart werden kann usw. frage ich mich: Warum wurde eine Radstation für sehr viel Geld erstellt, die zumindest
    zum größten Teil nicht genutzt wird. Wie passen die Fahrradmengen zu einem schönen Stadtbild? M.M. nach würde die Stadt bestimmt besser daran tun, einige Tage hintereinander rigoros die abgestellten Fahrräder z.B. zum Betriebshof zu bringen. Ich denke, wenn diese Maßnahme konsequent durchgeführt wird, würden doch viele “wild” abgestellten Fahrräder den Weg in die Radstation finden.

    20. Februar 2015 um 12:27 #8968

    gernot
    Subscriber

    Richtig, hier muß ganz dringend was getan werden. Da helfen wohl nur regelmäßige Ordnungsaktionen, wo alle wild herumliegenden Fahrräder abtransportiert werden. Die letzte Aktion ist wohl schon zu lange her, die Burschen fühlen sich zu sicher. Etwas mehr Hartnäckigkeit bei den Verantwortlichen der Stadt wäre sicher hilfreich. Und dem Stadtbild täte es bestimmt auch gut.

    26. Februar 2015 um 19:18 #8995

    Schnitker
    Subscriber

    Vor allem muss etwas grundsätzliches getan werden. Kontrollen heute nutzen schon morgen nichts mehr. Aber ich predige ja schon seit Jahren……ohne Druck läuft absolut nichts!….. stelle ich immer wieder fest. Das muss erst richtig weh tun, bevor sich dauerhaft was ändert! Aber wer will’s hören????

    1. März 2015 um 14:14 #9030

    jos
    Contributor

    Vielleicht sollte man sich doch einmal beim Ordnungsamt erkundigen. Vielleicht passiert ja was, wenn man in regelmäßigen Abständen auf dieses “wilde” Abstellen der Fahrräder hinweist??
    Ich werde auf jeden Fall einen Versuch starten.!!!

    31. Oktober 2015 um 20:04 #10331

    bea
    Contributor

    Immerhin sind bis heute nur 8 Monate!! vergangen, getan hat sich überhaupt nichts, im Gegegenteil: Es ist so schlimm mit dem wilden Abstellen der Fahrräder geworden wie es noch niemals war. Nach unseren Informationen wollte sich ja die Politik kümmern, alles sollte besser werden, Kontrollen durchgeführt werden. Wahrscheinlich wird zum jetzigen Zeitpunkt alles auf die Flüchtlingspolitik geschoben. Ich glaube sicher, dass jeder der damit zu tun hat überlastet ist. – Jetzt – Aber vor einem halben Jahr war bestimmt die Zeit dazu da endlich einmal etwas auszurichten. Ich finde es einfach furchtbar, wie der Eingang der Bahnhofstrasse/ In der Lauge mit Fahrrädern zugestellt wird. Vielleicht hat jemand eine Idee dieses Problem zu lösen,oder auch nur zu verbessern.

    6. November 2015 um 12:33 #10360

    DieterTillmann
    Subscriber

    Liebe Bea,

    Ihren Unmut kann ich verstehen.
    Sicherlich ist das ein langer Zeitraum, der zwischenzeitlich vergangen ist,
    Ziehen wir davon die Zeit bis Ende Juni ab, dann verbleiben gut gerechnet drei Monate. Seit Juli sind sehr viele personelle Kapazitäten im Rathaus mit der aktuellen Flüchtlingssituation eingebunden und eine Aussicht, dass die Zahlen wieder so schnell sinken, wie sie angestiegen sind, wird es in absehbarer Zukunft nicht geben.
    Es geht hier aber nicht um die Zeit, denke ich.

    Sie fragen nach, ob jemand eine Idee zur Lösung des Problems hat.

    Ob mein Vorschlag das Problem löst, weiß ich nicht, aber es wäre doch einen Versuch wert.
    Sprechen Sie und alle die diese Seite immer mal wieder besuchen, doch die Menschen an, die ihre Räder verkehrsbehindernd abstellen.
    Freundlich den Menschen angesprochen und ihn vorwurfsfrei auf sein Verhalten aufmerksam gemacht, macht es ihn meist verlegen und er unterlässt sein Handeln.
    Okay, klappt nicht immer. Aber wenn es schon 6 von 10 machen, dann stehen nur noch 4 Räder rum.
    Mit kleinen Schritten kommt man auch zum Ziel.

    Denken Sie mal darüber nach, ob das nicht auch ein Lösungsansatz sein könnte.
    In Bezug auf Ihre Zeitfrage, werde ich Ihnen in den kommenden Tagen nachberichten.

    Mit einem herzlichen guet goahn
    Ihr
    Dieter Tillmann

    12. November 2015 um 18:52 #10439

    Manfred
    Super-Administrator

    Hallo Dieter,
    zuerst ein Danke für deinen Besuch bei unserer Redaktionsitzung und deine ausführlichen Informationen zu der Sache.
    Ich habe heute eine Radfahrerin vor den Drogeriemarkt an der Bahnhofstraße angesprochen als sie ihr Rad mitten auf dem “Rolliparkplatz” abstellte. Ihre Antwort auf meine kritischen Worte,” Das stört Sie doch nicht.” Dann drehte sie sich um und verschwand.
    Gruß
    Manfred

7 Antworten anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.